2. Deutsch-Niederländisches Wirtschaftsforum

« Zurück zum Überblick der bisherigen Symposien

Der Brexit

21. Juni 2017

Im Jahr 2016 hat die internationale Unruhe auf vielen Gebieten stark zugenommen. Natürlich gab es schon seit längerem Spannungen in der Ukraine sowie dramatische Entwicklungen in Syrien und Libyen. Und auch die Folgen der Finanz- und Wirtschaftskrise sind bereits seit Jahren spürbar. 2016 ist in den Vereinigten Staaten dann ein neuer Präsident angetreten, der unter anderem hinsichtlich der NATO und des internationalen Freihandels kontroverse Ansichten vertritt und bewährte Pfade verlassen will. Auch dies schafft neue Unsicherheiten. Im vergangenen Jahr kam die Unruhe jedoch auch noch aus einer ganz anderen Ecke: Die britischen Wähler:innen sprachen sich unerwartet für einen Brexit aus. Die Verhandlungen über den Austritt Großbritanniens aus der EU haben begonnen, aber über das Tempo und das Ergebnis besteht noch viel Unklarheit. Sowohl in Deutschland als auch in den Niederlanden fürchtet man die politischen und wirtschaftlichen Folgen sehr. Um die politischen und ökonomischen Konsequenzen des Brexits besser einordnen zu können, organisierte das Zentrum für Niederlande-Studien der Universität Münster das 2. Deutsch-Niederländische Wirtschaftsforum, in dessen Rahmen relevante Aspekte erörtert und Einschätzungen der zu erwartenden Konsequenzen abgegeben wurden.

Text: ZNS

Impressionen

v.l.n.r. Paul Welfens, Günter Gülker, Michael Quante, Monika Sie Dhian Ho, Kees van Paridon, Friso Wielenga, Rem Korteweg (Foto: ZNS)
Friso Wielenga (Foto: ZNS)
Monika Sie Dhian Ho (Foto: ZNS)

Programm

Eröffnung

Begrüßung
Prof. Dr. Friso Wielenga, Direktor des Zentrums für Niederlande-Studien der WWU Münster

Prof. Dr. Kees van Paridon, Zentrums für Niederlande-Studien der WWU Münster

Nationale Reaktionen und politische Entwicklungen

Dr. Rem Korteweg
Der Brexit und die Britten

Drs. Monika Sie Dhian Ho
Die niederländische Position im Hinblick auf den Brexit

Prof. Dr. Paul Welfens
Brexit aus Versehen: Hintergründe zum UK-Referendum und Perspektiven für EU-Reformen

Wirtschaftliche Folgen des Brexit

Prof. Dr. Kees van Paridon
Brexit und die Wirtschaftskonsequenzen für Niederlande und Deutschland

Günter Gülker
Was bedeutet dies für die gewerbliche Wirtschaft?

Diskussionsrunde

Umtrunk